Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

12.09.2019

Die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, ob sich ein Photovoltaik Direktinvestment lohnt oder nicht, wie hoch die Rendite des Photovoltaik Direktinvestments ausfällt oder ob sich mit dem Photovoltaik Direktinvestment Steuern sparen lassen. Dieser Artikel fasst für Sie daher alle relevanten Punkte zum Thema Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen, Berechnung und Förderung zusammen.

Unterscheidung Eigenverbrauch und Einspeisung bei Photovoltaikanlagen

Wenn Sie sich mit der Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen beschäftigen, sollten Sie unbedingt beachten, dass sich die meisten Artikel im Internet ebenso wie die dort angebotenen Solar Rechner auf die Wirtschaftlichkeit von Solar für den Eigenverbrauch beziehen. Im Gegensatz zum Photovoltaik Direktinvestment dient der produzierte Strom der Anlage bei solchen Photovoltaikanlagen größtenteils dem Eigenverbrauch. In der Regel geht es dabei auch um Photovoltaikanlagen mit maximal 10 kWp. Die Rendite liegt hier also vor allem darin, teuren Strom aus dem Netz durch den Eigenverbrauch der selbst produzierten Energie zu sparen. Die Berechnung der Wirtschaftlichkeit bei Photovoltaikanlagen für den Eigenverbrauch unterscheidet sich dadurch stark von der Berechnung der Wirtschaftlichkeit für ein Photovoltaik Direktinvestment.

Wirtschaftlichkeit von PV – Einflussfaktor Einspeisevergütung

Bei einem Photovoltaik Direktinvestment geht es vorrangig darum, den mit der PV Anlage produzierten kWh Strom zu verkaufen. Die Rendite lässt sich hierbei genau berechnen, da der Preis für Strom aus Photovoltaikanlagen im EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) staatlich reguliert ist. Grund hierfür ist die Förderung für Erneuerbare Energien in Form der Einspeisevergütung. Für jede kWh eingespeiste Energie erhalten Betreiber von PV Anlagen im Rahmen der EEG Förderung einen garantierten Betrag. Die Höhe des Betrags ist dabei abhängig vom Zeitpunkt, zu dem die Photovoltaikanlage in Betrieb genommen wird, da der Bund die Förderung für Solar über das EEG nach und nach reduziert.

Wirtschaftlichkeit von PV – Einflussfaktor Ertrag

Wie viel Energie gemäß EEG bei einem Photovoltaik Direktinvestment mit der Einspeisevergütung vergütet wird, häng natürlich davon ab, wie viel Energie die PV Anlage produziert. Dies wird nicht nur von der Anzahl der kWp einer PV Anlage bestimmt (kWp gibt die Größe der PV Anlage an), sondern maßgeblich auch von Faktoren wie dem Standort der PV Anlage, der Ausrichtung und Neigung des Dachs, auf dem die Photovoltaikanlage installiert ist und möglichen Faktoren, die die Leistung der PV Anlage negativ beeinflussen (z.B. Schatten). Die Berechnung der Wirtschaftlichkeit in Bezug auf den Ertrag einer PV Anlage ist also nicht ganz einfach und sollte bei einem Photovoltaik Direktinvestment am besten von einem Photovoltaik Fachmann durchgeführt und erklärt werden. Seriöse Angebote für Photovoltaik Direktinvestments enthalten standardmäßig eine Berechnung der Wirtschaftlichkeit der in Frage kommenden Solaranlagen.

Wirtschaftlichkeit von PV – Einflussfaktor Steuern sparen

Für die Berechnung der Wirtschaftlichkeit bei einem Photovoltaik Direktinvestment kommt noch ein weiterer Faktor hinzu, der bei vielen Photovoltaik Direktinvestments sogar im Vordergrund steht: Steuern sparen. Photovoltaik Direktinvestments bieten vor allem in den ersten Jahren umfangreiche Möglichkeiten um Steuern zu sparen – vom Investitionsabzugsbetrag bis zur Sonderabschreibung. Dabei lohnt sich das Steuern sparen so massiv, dass ein Photovoltaik Direktinvestment mit hoher Rendite sogar ohne Eigenkapital möglich ist.

Wirtschaftlichkeit von PV – Einflussfaktor Kosten

Wie bei jeder Wirtschaftlichkeit müssen auch bei einem Photovoltaik Direktinvestment die Kosten bei der Berechnung der Wirtschaftlichkeit berücksichtigt werden. Wichtig ist hierbei, nicht allein die Anschaffungskosten der Photovoltaikanlage inklusive Finanzierung zu berechnen, sondern auch die Kosten während den Jahren des Betriebs der Photovoltaikanlage. Dazu zählen vor allem folgende Faktoren:

  • Wartung der Photovoltaikanlage
  • Versicherung der Photovoltaikanlage
  • Mögliche Reparaturen an der PV Anlage, insbesondere wenn während der Reparaturzeit mit der PV Anlage kein Strom produziert werden kann und ohne Ertrag auch keine Einspeisevergütung erzielt wird, wordurch die Rendite zusätzlich beeinflusst wird.

Darauf sollten Sie der Prüfung Ihrer Angebote für Photovoltaik Direktinvestments achten

Gute Anbieter von Photovoltaikanlagen für Photovoltaik Direktinvestments berechnen die Wirtschaftlichkeit jeder PV Anlage detailliert und händigen Interessenten eines Photovoltaik Direktinvestments eine umfangreiche Analyse zur Wirtschaftlichkeit aus. Einige Anbieter wie die Emissio GmbH kümmern sich zudem auch nach Abschluss des Photovoltaik Direktinvestments um die PV Anlage und übernehmen beispielsweise die Solar Versicherung und die regelmäßige Wartung der Anlage. Dank moderner Photovoltaik Monitoring Möglichkeiten können mögliche Störungen an der Solar Anlage dabei sofort erkannt und beseitigt werden, bevor es zu einer Minderung am Ertrag und somit an der Rendite kommen kann.

zurück